Rule

Gesunde Unternehmenskultur als Wettbewerbsvorteil

Ergonomie in Unternehmen ist wichtig, nicht nur um Sicherheitsvorschriften zu erfüllen. Der Fachkräfte- mangel ist schon Realität, deshalb ist jeder Mitarbeiter unentbehrlich.

Wirksamkeit und Nutzen

Die Ergonomie befasst sich mit der menschlichen Arbeit unter dem Gesichtspunkt des Gesundheitsschutzes. Kurz- und langfristig gilt es, Arbeitsunfälle zu vermeiden,Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Erkrankungen vorzubeugen und Über- und Unterforderung auszuschließen.

Laut eines Iga-Reports zu Wirksamkeit und Nutzen steigert betriebliche Gesundheitsförderung die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Eine arbeitsweltbezogene Prävention erhält und verbessert die psychische Gesundheit von Beschäftigten und beugt Muskel-Skelett- Erkrankungen vor. Daher lohnt sich aus betriebswirtschaftlicher Sicht betriebliche Gesundheitsförderung.

Die Initiative Gesundheit und Arbeit fasst die wichtigsten Ergebnisse des iga-Reportes 13 zusammen - weitere Inormationen finden Sie unter www.iga-info.de

warum

Jeder Mitarbeiter zählt

Viele Beschäftigte verrichten den Arbeitsalltag unter ergonomisch ungünstigen Bedingungen. Laut einer Statistik der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) sowie des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB) geht jede vierte Krankschreibung auf Probleme am Muskel- Skelett-System zurück.

Nicht nur die Beschäftigten spüren die negativen Auswirkungen, auch die Unternehmen müssen Verluste in Kauf nehmen. Nach einer Studie des Frauenhofer Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation verzichten die deutschen Unternehmen auf 36 % der möglichen Arbeitsleistung an Büroarbeitsplätzen. Der Grund hierfür ist ein nicht ergonomisch eingestellter Schreibtisch, Stuhl oder Bildschirm.

Unterstützung durch den Gesetzgeber

Für betriebsinterne Prävention und Gesundheits- förderung kann pro Jahr und Mitarbeiter ein Betrag von bis zu 500 Euro steuerfrei bleiben (§ 3 Nr. 34 EStG).

Rule